FATCA

FATCA verpflichtet zur Identifizierung von Konten mit US-Bezug. Hinsichtlich der Identifizierungspflichten ist zwischen Konten von natürlichen Personen und Konten von juristischen Personen, zwischen Neukonten und Bestandskonten sowie der Höhe des Kontosaldos zu unterscheiden. Mit den neuen Regelungen werden die Identifizierungs-, Dokumentations- und Meldepflichten des US-Quellensteuerverfahrens ausgebaut.

Deutschland wurde durch Abschluss eines Intergovernmental Agreements (IGA) mit den Vereinigten Staaten zum FATCA-Partnerstaat. Deutsche Finanzinstitute sind somit "FATCA-konform" und verpflichtet, FATCA-relevante steuerliche Informationen über die nationale Steuerbehörde an den IRS zu übermitteln. Im Gegenzug erheben die USA Informationen über US-Konten von Kontoinhabern, die in der BRD ansässig sind, und leiten sie an die deutsche Steuerbehörde weiter.

Zum Thema FATCA bieten wir zwei Versionen an. Die Standardversion mit allen Verpflichtungen (Identifizierung, Dokumentation, Reporting, Withholding) und ein Modul Sorgfaltspflichten, das speziell auf den Bedarf der Vertriebsmitarbeiter ausgerichtet ist.

Die Inhalte der Standardversion:

1. Grundlagen

2. Kontenidentifizierung

3. Meldepflichten - Reporting

4. Sanktionen

Bearbeitungszeit ca. 45 Min.

Die Inhalte des Moduls Sorgfaltspflichten (Vertrieb):

1. Grundlagen

2. Kundenannahme

3. Prüfung von Bestandskunden

Bearbeitungszeit ca. 30 Min.

In einem abschließenden Test wird das Wissen der Lerner überprüft. Die erfolgreiche Teilnahme an der Schulung wird mit einem Zertifikat bestätigt.

Diese WBTs sind auch als SCORM Variante erhältlich.


Lieferumfang und Preise

Wenn Sie die WBTs testen möchten, klicken Sie bitte hier.

ScreenShots aus dem WBT (zur vergrößerten Ansicht klicken Sie einfach auf die Bilder):


 
Aktuelles

 

FATCA Update

Weiterlesen...
 

USQ Update

Weiterlesen...
 

Neu: WBT Immobiliar-Verbraucherdarlehen

Weiterlesen...
 

USQ Update

Weiterlesen...